Seebestattungen

Grundzüge einer Seebestattung
Unter Seebestattung versteht man die Bestattung der sterblichen Überreste eines zuvor eingeäscherten Verstorbenen auf See. Gegenüber herkömmlichen Bestattungen bietet eine Seebestattung folgende Vorteile:


keine Kosten für die Grabpflege
keine Liegegebühren für die Grabstätte

Statt einer herkömmlichen Sarg- oder Urnen-Bestattung auf einem Friedhof ist es seit 1934 in Deutschland auch möglich, eine Seebestattung vorzunehmen. Seeurnen bestehen aus entsprechenden Materialien wie Zellulose, gepresstem Sandstein oder anderen Materialien und lösen sich innerhalb kurzer Zeit nach der Beisetzung vollständig im Wasser auf.



Voraussetzung für eine Seebestattung in Deutschland Eine Seebestattung muß in vielen Kommunen behördlich genehmigt werden. Dazu ist es oft notwendig, dass der Verstorbene in besonderer Art und Weise mit der See verbunden war. Dies kann beispielsweise eine frühere Tätigkeit als Seefahrer oder eine tiefe geistige Verbundenheit zur See sein. Im Allgemeinen reicht eine Erklärung der Angehörigen gegenüber den zuständigen amtliche Stellen aus.


 

Ablauf der Seebestattung

In der Regel findet am Heimatort des Verstorbenen eine übliche Trauerfeier mit anschließender Einäscherung statt. Die Krematoriumsasche wird in der Aschenkapsel dann an eine Seebestattungsreederei versand. Dort wird die Asche in eine Seeurne umgefüllt Die Angehörigen haben die Wahl, ob sie an der Beisetzung der Urne auf hoher See teilnehmen möchten oder nicht. Tun sie dieses nicht, spricht man von einer „Stillen Seebestattung“.
Begleiten die Angehörigen die Seebestattung so wird der Kapitän und die Besatzung in Uniform die Trauerfeier durchführen. Hierzu wird das Einholen und Hissen der Flagge, das „Glasen schlagen“ und das Blasen der Steuermannspfeife zelebriert. Befindet sich das Schiff außerhalb der sogenannten Dreimeilenzone so wird die Urne, nach einer kurzen Trauerrede durch den Kapitän, in der Regel über „rauem Grund“ nach den seemännischen Bräuchen dem Meer übergeben.
Mit „rauem Grund“ sind Seegebiete gemeint, in denen weder gefischt noch Wassersport betrieben wird. Die genauen Beisetzungskoordinaten werden in das Schiffslogbuch eingetragen. Die Angehörigen erhalten dann eine Seekarte mit diesen Koordinaten und einen Auszug aus dem Logbuch des Beisetzungsschiffes. Möglichkeiten der Seebestattungen bieten sich primär von Deutschland aus in der Nord- und Ostsee vor Hookstel, Warnemünde, Kiel oder auch Sylt. Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei der Wahl Ihres ganz individuellen Gestaltungswunsches mit unserer Erfahrung gerne und jeder Zeit zur Verfügung.